Stellenplanung und –bewirtschaftung

Kerstin Magnussen

Der Stellenplan mit seinen Anlagen hat als fester Bestandteil des Haushaltsplanes für Bundes-, Landes- und Kommunalverwaltungen sowie Stiftungen eine wesentliche Bedeutung in der modernen Haushaltsführung der Verwaltung. Hierzu gibt es eine Vielzahl von Regelungen, die explizit mit ihren Besonderheiten im Stellenplan umzusetzen sind.
Neben steigenden Anforderungen aus Haushaltskonsolidierung und Neuem Steuerungsmodell (NSM) übernimmt zunehmend die Gestaltung der internen Prozesse eine ausschlaggebende Rolle. Hierzu ist ein rechtssicheres, gut strukturiertes und transparentes Verfahren von der Planung bis zur Beschlussfassung unerlässlich, das weiterhin die Aspekte der Geschäftsprozessoptimierung berücksichtigt und Potenziale der Qualitätssteigerung aufzeigt.

Gerne berate und unterstütze ich Sie hierzu anhand

  • Beratung
  • Moderation und Gestaltung interner Prozesse
  • Beratung und Trainings zur Stellenplanung und -bewirtschaftung, Flyer
  • „Stellenplanung und -bewirtschaftung für Kommunen gemäß jeweils anzuwendender landesspezifischer Regelungen aus der Kommunalverfassung und Gemeindehaushaltsverordnung“
  • „Stellenplanung und –bewirtschaftung der Bundesbehörden im Fokus der Haushaltsplanung und -beratung rechtssicher laut Bundeshaushaltsordnung (BHO) und prozessorientiert umsetzen“
  • „Stellenplanung und –bewirtschaftung für Landesbehörden laut jeweiliger Landeshaushaltsordnung (LHO) im Fokus der Haushaltsplanung und -beratung rechtssicher und prozessorientiert umsetzen“
  • „Stellenplanung und –bewirtschaftung der Stiftungen im Fokus der Haushaltsplanung und -beratung rechtssicher laut Bundeshaushaltsordnung (BHO)/LHO und prozessorientiert umsetzen“
  • „Stellenplanung und –bewirtschaftung im Fokus der Haushaltsplanung und -beratung rechtssicher laut Verordnung über das Haushaltswesen in der Sozialversicherung (SVHV)/Bundeshaushaltsordnung (BHO) und prozessorientiert umsetzen“

Veröffentlichungen